Dienstag, 20. November 2012

Handball in Südtirol: Kuss führt zu Ausraster

Handball ist ein harter Sport. Doch dass es auch äußerst herzlich zugehen kann, zeigte das Derby zwischen Loacker Bozen und Forst Brixen, bei dem Pasquale Maione seinem Gegenüber Ivan Stuffer urplötzlich einen Kuss auf die Wange gibt.

Der Grund für diese zärtliche Einlage war nicht etwa eine sich anbahnende Liebschaft der beiden Handballer, sondern vielmehr eine Tat, die aufgrund fortwährender Nicklichkeiten entstand. Folglich wurde der etwas gereizte Stuffer nicht etwa vom Frosch zum Prinzen, sondern rastete aus, was ihm die rote Karte einbrachte.


Maione durfte übrigens ohne Strafe weiterspielen, musste allerdings hinnehmen, dass sein Team das Derby mit 25:34 relativ deutlich verlor. Bleibt festzuhalten, dass man durchaus ab und an einen Blick auf Handballspiele in Südtirol werfen sollte, denn die scheinen es in sich zu haben.

1 Kommentar:

Vera Maibach hat gesagt…

Für mich ist Südtirol bis jetzt immer ein Wellnessparadies gewesen. Ich mag die Entspannung im Urlaub in Schenna und bin nicht so der sportliche Typ. Aber es gibt wirklich tolle Angebote für Sport in Südtirol.